Mit der Zeyt

Klaus Reichold - Kulturhistoriker

Wasser – Bayerns kostbares Naß
 

 

 

Wasser begleitet Bayern seit seiner geologischen Geburtsstunde. Es gehört zu dem Bild, das man sich gemeinhin von Bayerns Landschaft macht: ein tiefblauer See, von saftiggrünen Wiesen umrandet, dahinter eine steile Bergkulisse, im Wasserspiegel der weißblaue Himmel. Doch Schatten legen sich über diese Idylle: Trübe Wassermassen wälzen Oberbayern “Land unter” - derweil dürstet Franken Regentropfen entgegen. Der Klimawandel wird ein neues Wassermanagement abfordern. Namhafte Autoren - darunter Werner Ackermann, Alexander Altmann, Susanna Partsch, Petra Raschke, Alexander Schelnin, Friederike Schmöe, Egbert Tholl und Klaus Reichold - schreiben über das kostbare Naß, wie es Bayern prägt. Das Thema birgt so viele Facetten - wie bei einem Eisberg versteht sich die Auswahl der Beiträge nur als dessen Spitze.

 

Aus dem Inhalt

Werner Ackermann und Petra Raschke:
Renaissance der Wildheit - Hochwasserschutz und Renaturierung
Alexander Altmann, Alexander Schelnin und  Egbert Tholl :
Maßkrugsuche in den Isarfluten – Fragmente einer bislang unbekannten München-Oper
Susanna Partsch:
Spiegelnde Landschaften – Die Malerei und das Wasser
Klaus Reichold:
Springwasser zur fürstlichen Plaisier – Bayerns Herrscher und ihr Faible für Wasserspiele
Friedrike Schmöe: An fremden Quellen – Ein Umweltkrimi