Mit der Zeyt

Klaus Reichold - Kulturhistoriker

Zwischen Mythos und Wirklichkeit
 

 

 

König Ludwig II. von Bayern – vor über hundert Jahren gestorben, als ›Märchenkönig‹ aber bis heute lebendig – gehört zu den umstrittensten und sagenumwobensten Persönlichkeiten des 19. Jahrhunderts. Mit 18 Jahren bestieg er als blühender Jüngling den Königsthron, mit 41 kam er, inzwischen fast drei Zentner schwer und entmündigt, unter noch immer ungeklärten Umständen im Starnberger See ums Leben. Wer war dieser Ludwig, den der französische Dichterfürst Paul Verlaine als den »einzigen wirklichen König seines Saeculums« besungen hat? Auf der Grundlage zeitgenössischer Briefe, Memoiren und Zeitungsberichte versucht das Büchlein einzelne Facetten der vielseitig begabten, gleichzeitig aber tragisch veranlagten Herrschergestalt zu beleuchten. (Nachdruck einer Artikelserie, die im Sommer 1995 anläßlich des 150. Geburtstages von König Ludwig II. in den Regionalausgaben der Süddeutschen Zeitung erschien.)

 

Aus dem Inhalt

Getauft mit den Tränen der Freude: Kindheit und Jugend Ludwigs II.
Der Schwanenritter und sein idealer Gott : Ludwig II. und Richard Wagner
Der König aus dem Bilderbuch: Ludwig II. und die Damenwelt
Schwärmerische Freundschaft, nicht Liebe schenk’ ich Dir: Die unglückliche Verlobung Ludwigs II. mit Herzogin Sophie in Bayern
Möwe und Adler über den Wolken: Ludwig II. und Kaiserin Elisabeth von Österreich
Die letzte Leidenschaft des Marquis de Saverny: Ludwig II. und der Schauspieler Josef Kainz
Von Windmaschinen und Flugseilbahnen: Ludwig II. und die Technik
Irrungen und Wirrungen der Herren Psychiater: Die Entmündigung Ludwigs II.
Mystische Meerfahrt oder vereitelte Flucht: Der Tod Ludwigs II. im Starnberger See