Mit der Zeyt

Klaus Reichold - Kulturhistoriker

Wenn der Mond in der Jungfrau steht
 

 

Dass er sich der wissenschaftlichen Beobachtung von “Vierfüßlern, fliegenden, schwimmenden und kriechenden Tieren” widmete, ist noch nachvollziehbar. Dass er über die Herstellung und den Gebrauch von Schießpulver nachdachte, macht ihn schon verdächtig. Was aber soll man davon halten, dass der fromme Dominikanermönch und Kirchenlehrer Albertus Magnus die Astrologie verteidigte? Der wortmächtige Bischof, Theologieprofessor und Polyhistor, der heute als Heiliger und Schutzpatron der Naturwissenschaftler verehrt wird, war fest davon überzeugt, dass die Bewegung der Himmelskörper das Weltgeschehen beeinflusse. Sind Astrologie und Christentum am Ende doch vereinbar?